Navigation überspringenSitemap anzeigen
Dr. Paul Reitenbach Privatpraxis für ästhetische Medizin GmbH - Logo

Botoxbehandlungen in der Privatpraxis Dr. Paul Reitenbach in Münster

Sie möchten etwas gegen Ihre Stirnfalten, Mimikfalten und Co. tun? Dann sind Sie in der Praxis von Dr. Paul Reitenbach in Münster an der richtigen Adresse. Neben verschiedenen anderen Anwendungen und Therapien sind professionell durchgeführte Botoxbehandlungen ein fester Bestandteil unseres Leistungsspektrums.

Denn, wenn es um unerwünschte Faltenbildung im Gesicht geht, ist die Behandlung mit Botox der absoluten Klassiker in der ästhetischen Medizin. Bei Botox handelt es sich um ein neurotoxisches Protein, das dem Patienten mit einer äußerst dünnen Nadel in den Muskel injiziert wird und die Funktion der Nerven im behandelten Bereich blockiert und so den Muskel und die Haut entspannt, was in der Folge zum gewünschten Glättungs- und Hautstraffungseffekt führt – ohne dass Funktionen der Nerven, die etwa für das Fühlen oder Tasten zuständig sind, dabei in Mitleidenschaft gezogen werden.

Botox / Botulinumtoxin wird vor allem bei Falten auf der Stirn wie Zornesfalten und rund um die Augen (beispielsweise bei Krähenfüßen) angewandt, aber auch Mimikfalten wie Lachfalten oder Fältchen auf dem Nasenrücken können nachhaltig reduziert werden. Darüber hinaus hilft es sehr gut bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose).

Botox

Botoxbehandlungen in Ihrer Privatpraxis für ästhetische Medizin:

  • Umfassende Beratung und Erstellung eines maßgeschneiderten Therapieplans vorab
  • Kurze Behandlungsdauer in nur 2 bis 3 Sitzungen
  • Effektive Minderung oder gar komplette Entfernung von unerwünschten Fältchen
  • Schmerzarmes Verfahren durch spezielle Nadeln und die Injektion geringer Botoxmengen
  • Erste Behandlungserfolge sind bereits nach wenigen Tagen sichtbar
  • Geringes Komplikationsrisiko

Das Endresultat – eine deutlich straffere, geglättete Gesichtshaut – kommt vollständig nach etwa 6 Wochen zum Vorschein und hält je nach gespritzter Menge mehrere Monate an.

Endlich faltenfrei: Faltenunterspritzung mit Botox

Sie interessieren sich für eine Botoxbehandlung in unserer Praxis? Oder möchten Sie mehr zu unseren anderen Leistungen wie beispielsweise dem innovativen Vampir Lifting mit Eigenblut erfahren? Gerne informieren wir Sie persönlich zum Behandlungsablauf, den anfallenden Kosten für die jeweiligen Anwendungen und erstellen mit Ihnen gemeinsam ein maßgeschneidertes Konzept, um Ihre Wünsche im Bereich der Ästhetik und Schönheit nachhaltig zu erfüllen.

Vereinbaren Sie noch heute ein erstes Beratungsgespräch mit Dr. Paul Reitenbach in Münster: Sie erreichen uns telefonisch unter der +49 (0)2501 . 929 000 6, per E-Mail an und via Kontaktformular.

Häufig gestellt Fragen

Wie wirkt Botolinum (Botox) bei der Faltenbehandlung?

Botox (Botulinumtoxin) ist ein Nervengift, das insbesondere zur Glättung von Falten, zum Beispiel von sogenannten Zornesfalten auf der Stirn, eingesetzt wird. Der Wirkstoff verhindert, dass sich die Muskeln zusammenziehen und so Falten entstehen.

Wie lange hält eine Botox-Behandlung?

Ungefähr drei Monate nach der Botox-Behandlung nimmt die Wirkung von Botox auf die Muskeln ab. Der straffende Effekt auf die Hautfalten hält jedoch länger, zwischen vier bis sieben Monaten, an.

Warum hilft eine Botox-Behandlung gegen Migräne?

Botox wird nicht nur zur Faltenglättung eingesetzt. Auch für die Migränebehandlung ist es zugelassen. Das Botulinumtoxin A verhindert die Freisetzung des Botenstoffes Acetylcholin, der für die Verkrampfung von Muskeln verantwortlich ist.

Wie läuft eine Botox-Behandlung ab?

Das Wichtigste vorab: Eine Botox-Behandlung ist schmerzarm und unkompliziert – die Dauer beträgt nur 10 bis 20 Minuten. So sieht der Ablauf aus: Zunächst führen wir ein ausführliches Aufklärungsgespräch mit Ihnen und untersuchen die Falten, die unterspritzt werden sollen. Anschließend bereiten wir die Haut auf die Botox-Behandlung vor, indem wir diese desinfizieren. Auf Wunsch tragen wir eine Creme zur lokalen Betäubung auf. Im nächsten Schritt injizieren wir das stark verdünnte Botox mit feinsten Kanülen unter die Hautoberfläche. Um kleine und Schwellungen zu vermeiden, kühlen wir die Einstichstellen nach dem Injizieren des Wirkstoffes. Schon wenige Minuten nach der Behandlung sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig und können Ihrem gewohnten Alltag nachgehen. Am Tag der Behandlung sollten Sie jedoch auf Sport, Schwimmen und Saunagänge verzichten. Damit sich das Botox richtig unter der Haut verteilen kann, sollten Sie sich in den ersten drei Stunden nicht hinlegen.

Besteht bei der Botox-Behandlung die Gefahr einer Vergiftung?

Botulinumtoxin ist ein Nervengift. Doch wie bei allen Stoffen gilt, dass es nur zu einer Vergiftung kommen kann, wenn die Dosis zu hoch ist oder die Verabreichung nicht vorschriftsmäßig erfolgt.

Wie oft darf man eine Faltenkorrektur mit Botox wiederholen?

Das endgültige Ergebnis einer Botox-Behandlung ist nach circa zwei Wochen zu sehen. Innerhalb von drei bis sechs Monaten baut der Körper das Botox ab. Dann ist eine weitere Behandlung erforderlich, um den gewünschten hautglättenden Effekt beizubehalten.

Wann ist von einer ästhetischen Behandlung mit Botox abzuraten?

In folgenden Fällen führen wir keine Botox-Behandlung durch: in der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Infektionen der betreffenden Haut, neuromuskulären Erkrankungen sowie Allergien gegen die Inhaltsstoffe der Injektion.

Welche Falten lassen sich mit Botox behandeln?

Eine Faltenunterspritzung ist möglich bei Augenfalten (Krähenfüßen), Stirnfalten, Halsfalten, Grübchen und herabhängenden Mundwinkeln.

Was kostet eine Botox-Behandlung?

In der Regel kostet eine Botox-Behandlung zwischen 190 und 390 Euro.

Was müssen Sie nach einer Botox-Behandlung beachten?

Zwischen den Behandlungen sollten mehrere Monate liegen, um eine Antikörperbildung gegen Botox zu vermeiden.

Wo wird Botox eingesetzt?

Botox wird angewandt bei Falten, Migräne, Blasenschwäche, starkem Schwitzen, einer vergrößerten Prostata und Zähneknirschen. In Zukunft könnte Botox außerdem bei Epilepsie, Asthma, Arthritis, Schielen, Heuschnupfen, gastroenteronalen Erkrankungen oder Querschnittslähmung eingesetzt werden. Hierzu wird momentan noch geforscht.

Botox oder Hyaluronsäure – welcher Stoff eignet sich besser zur Faltenbehandlung?

Die beiden Stoffe entfalten ihre Wirkung an verschiedenen Stellen. Botox eignet sich ideal zur Faltenbehandlung im oberen Gesichtsbereich (Stirn und Augen). Ist die Faltenauffüllung in der unteren Gesichtspartie oder am Dekolleté gewünscht, sind Hyaluronsäure-Filler die richtige Wahl.

Welches Botox-Präparat hält am längsten?

Es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass Botox des Serotyps A – es gibt die Serotypen A bis G – am wirksamsten ist. Dieser entfaltet seine Wirkung innerhalb von circa 24 bis 72 Stunden nach der Injektion. Etwa zwei Wochen dauert es, bis er seine vollständige Wirkung entfaltet hat, die in der Regel drei Monate anhält.

Wann darf Botox nachgespritzt werden?

Nach drei bis sechs Monaten lässt die faltenglättende Wirkung von Botox meist nach. Dann kann eine weitere Behandlung erfolgen.