Navigation überspringenSitemap anzeigen
Dr. Paul Reitenbach Privatpraxis für ästhetische Medizin GmbH - Logo

Sanfte Hautstraffung mit Fadenlifting in Münster

Beim Fadenlifting handelt es sich um ein sicheres und unkompliziertes Liftingverfahren, das mit einem schnellen Behandlungserfolg und lang anhaltender Wirkung überzeugt. Die Methode wird zur Faltenbehandlung und Hautstraffung eingesetzt, ist minimal-invasiv und besonders schonend für den Patienten.

Wie funktioniert das Fadenlifting?
Um erschlaffte Hautpartien zu glätten werden zunächst biologisch abbaubare PDO-Fäden (Polydioxanon) in das Gewebe eingebracht, die die Gesichtshaut nachhaltig jünger und frischer erscheinen lassen und die Produktion von Kollagen und Elastin anregen. Die Dehnbarkeit der Haut kann sich so regenerieren, erschlafftes Gewebe wird gestrafft und die Blutzirkulation wird angeregt.

Das Ergebnis: Eine sehr natürlich wirkende, deutlich frischere und vitalere Gesichtshaut, die sich in den Wochen nach der Behandlung noch verbessert.

Fadenlifting

Lifting mit Fäden: Hautstraffung ohne Operation

Die verwendeten Fäden sind selbstauflösend und äußerst gut verträglich. Je nach Behandlungsziel können glatte Fäden, Spiralfäden mit und ohne Widerhaken sowie Zugfäden mit Widerhaken zum Einsatz kommen.

Das Fadenlifting eignet sich vor allem für die Gesichtshaut, etwa bei hängenden Wangen oder Augenbrauen, einer ausgeprägten Nasolabialfalte, Marionettenfalten oder bei Stirnfalten. Doch auch Halt, Dekolleté und Fettablagerungen an anderen Stellen des Körpers können mit dem Fadenlifting gut behandelt werden.

Die Vorteile des Fadenliftings im Überblick:

  • Natürliche, risikoarme und äußerst sanfte Liftingmethode
  • Gut verträglich und lang anhaltend
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Rasche, narbenfreie Heilung

Das Lifting dauert lediglich etwa eine Stunde, wir empfehlen für perfekte Resultate 2-3 Sitzungen.

Gerne berät Dr. Paul Reitenbach Sie persönlich und individuell in seiner Praxis in Münster zum Thema Fadenlifting – nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Häufig gestellt Fragen

Wie funktioniert das Fadenlifting?

Bei dem Fadenlifting handelt es sich um eine schonende, minimalinvasive Möglichkeit der Hautverjüngung. Und so funktioniert es: Selbstauflösende Fäden werden in das Hautgewebe gebracht. Dort glätten und liften sie erschlaffte Hautareale.

Wer darf das Fadenlifting durchführen?

Das Fadenliftung dürfen in Deutschland ausschließlich approbierte Ärzte und Heilpraktiker vornehmen.

Welche Bereiche eignen sich für eine Fadenlifting-Behandlung?

Grundsätzlich können wir das Fadenliftung an allen Körperstellen durchführen, an denen Sie sich eine Faltenglättung wünschen. Obwohl diese Lifting-Methode hauptsächlich im Gesicht und am Dekolleté zum Einsatz kommt, lassen sich auch Arme, Bauch, Po, Beine und Rippen positive Effekte erzielen, indem sie Cellulite reduziert.

Wie lange dauert die Fadenlifting-Behandlung?

Ein Fadenliftung wird ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert in der Regel 30 bis 60 Minuten. Je nach Art des verwendeten Fadens sind Sie nach spätestens zwei bis fünf Tagen wieder gesellschaftsfähig. Die Wirkung tritt ebenfalls je nach Art des Fadens entweder sofort oder nach acht bis zwölf Wochen ein und hält über einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten.

Ist man nach einem Fadenlifting gesellschaftsfähig?

Nach einem Fadenlifting sind Sie meistens in den ersten zwei bis fünf Tagen leicht in Ihrem Alltag eingeschränkt. Treten leichte Schwellungen oder Blutergüsse auf, heilt die Haut innerhalb von einer bis drei Wochen komplett ab. Oft können die Verfärbungen jedoch mit Make-up gut abgedeckt werden.

Welche Risiken gibt es bei einem Fadenlifting?

Im Gegensatz zu einer OP ist ein Fadenlifting besonders schonend. Bevor die Fäden in die Haut eingebracht werden, wird das betreffende Hautareal lediglich lokal betäubt. Daher entfallen auch die Risiken, die mit einer Narkose verbunden sind. Da sehr feine Nadeln zum Einsatz kommen, sind keine Nachblutungen, Wundheilungsstörungen und Infektionen beziehungsweise in einem nur sehr geringen Maße zu erwarten. Dazu tragen speziell die hohen Hygienestandards während der Behandlung bei. Obwohl das Fadenlifting risiko- und schmerzarm ist, können Beschwerden nicht gänzlich ausgeschlossen werden. So können die Stellen, an denen die Fäden in die Haut eingebracht wurden, nach der Behandlung gerötet und geschwollen sein, leichte Blutergüsse und Spannungsgefühle auftreten oder sich die Haut an den behandelten Stellen einziehen. Alle diese Begleiterscheinungen klingen in der Regel innerhalb weniger Tage ab.

Was ist nach einem Fadenlifting zu beachten?

Generell ist das Fadenliftig risiko- und schmerzarm. In der Regel sind Sie sofort oder nach spätestens fünf Tagen wieder vollständig gesellschaftsfähig. Nach dem Liftung sollten Sie die betreffenden Hautpartien kühlen, damit sich keine Schwellungen bilden, und körperliche Anstrengung sowie UV-Sonneneinstrahlung meiden.

Wie oft kann man ein Fadenliftung durchführen?

Ein Fadenlifting kann beliebig oft durchgeführt werden, da sich die Fäden mit der Zeit von selbst auflösen.

Welche Vor- und Nachteile hat das Fadenlifting?

Das Fadenlifting bietet mehrere Vorteile. So ist dieser minimalinvasive Eingriff nicht mit den Risiken einer Operation verbunden, Schnitte und eine Narkose entfallen. Außerdem wird das Lifting innerhalb kurzer Zeit durchgeführt, hat einen langfristigen Effekt und hat nur sehr selten Nebenwirkungen. Der Nachteil des Fadenliftings ist jedoch, dass es nur im Anfangsstadium der Hautalterung, wenn noch keine tiefen Falten vorhanden sind, wirkt.

Welche Nebenwirkungen oder Komplikationen können beim Fadenlifting auftreten?

Da das Fadenlifting eine schonenende und risikoarme Methode für Faltenbehandlung ist, kommt es nur selten zu Nebenwirkungen. Unerwünschte Begleiterscheinungen, die innerhalb weniger Tage wieder abklingen, können leichte Blutergüsse, Rötungen und Schwellungen des betreffenden Hautareals sein. In der ersten beiden Tagen nach dem Fadenlifting sollten Sie die Haut vorsichtig kühlen und den Kopf beim Schlafen höher lagern.

Was kostet ein Fadenlifting?

Der Kosten für ein Fadenlifting richten sich nach dem Umfang der Behandlung und betragen zwischen 500 und 1.500 Euro.

Worauf sollten Sie bei einem Fadenlifting achten?

Schwellungen nach dem Eingriff verhindern Sie durch vorsichtiges Kühlen der Haut. Intensive mimische Bewegungen sollten Sie in den ersten Tagen nach der Behandlung ebenso vermeiden wie körperliche Anstrengung und UV-Einstrahlung.